Berner Zeitung, 8. August 2017

Wo bitte ist die Hupe?


Bald geht die Ferienzeit zu Ende. Sie hat einen das Fürchten gelehrt. Weil man ein Mietauto gebucht hat und nun weiss, wie es ist, an einem fremden Steuer zu sitzen: bedrohlich.


Da versuche ich also, das Ding in Gang zu bringen. Früher gabs mal Zündschlüssel. Ruckzuck. Jetzt hält man einen Chip irgendwo hin, drückt gleichzeitig das Bremspedal, die Kupplung und sonst noch was. Den Lichtschalter? Oder den Knopf für die Standheizung? Wie bitte bedient man das niedliche Rädchen für den Aussenspiegel? Drehen, drücken, schieben, stossen? Wo ist die Hupe? Links, rechts oder im Steuerrad?


Wie funktioniert die Klimaanlage? Ist es die Compi-Kachel mit der Schneeflocke oder mit dem Thermometer? Jetzt ist Zeit für die Radionachrichten. Doch statt der erhofften Station ertippen wir einen Sendersuchlauf und können ihn nicht mehr stoppen. Überhaupt der Bordcomputer: Bei den Heimgeräten, Laptops, Phones und Tablets hat nicht jeder Hersteller ein eigenes Betriebssystem. Wenn ich hingegen in ein unbekanntes Fahrzeug einsteige, führt mich jede Automarke in ein fremdes digitales Land. Eigentlich erstaunlich, dass die es geschafft haben, in allen Wagen wenigstens Bremsund Gaspedal gleich anzuordnen.


Es folgt die Zusammenfassung einiger Medienberichte aus den vergangenen Wochen: «Völlig dehydrierter Mann ins Krankenhaus eingeliefert: Weil es ihm nicht gelang, die Zentralverriegelung zu lösen, musste er drei Tage im Auto ausharren.» – «Zwei Zehen des linken Fusses amputiert: Automobilistin konnte das Kaltluftgebläse nicht abstellen.» – «EU-Verhandlungen gescheitert: Bundesrat verpasst Termin, weil der Limousinenchauffeur vergeblich versuchte, den Tankdeckel zu öffnen.»


Die deutschen Automobilbauer kriegen zurzeit Prügel. Sie haben sich untereinander illegal abgesprochen und gelten nun als Betrüger. Sie könnten sich als Weltverbesserer feiern lassen, hätten sie sich stattdessen geeinigt, wie man die Scheibenwischer bedient, den Rückwärtsgang einlegt und die Scheinwerfer betätigt.


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.