Berner Zeitung, 28.7.2014


Protz-Rentner mit Verschleuder-Trauma

Letztes Mal habe ich geschrieben, dass meine Anti-Aging-Creme nicht gegen Falten hilft. Meine Ehepartnerin beharrt nun auf der Feststellung, dass sie, die Salbe, doch etwas nützt. Ohne sie, die Salbe, wäre es, Zitat, «viel schlimmer».Nach dieser ernsten Ermahnung kann ich mich Heiterem zuwenden, dem Kapitalbezug der Rente.


«Nehmen Sie die Rente. Lassen Sie sich Ihr Vorsorgekapital nicht auszahlen», sagte der Finanzberater, den ich konsultiert hatte. «Um das Erbe nicht zu schmälern, sparen die meisten Senioren eisern, statt dieses Geld anzuzapfen», fügte er an. «Auch Sie, Herr Steiger, würden dieses Kapital nicht anrühren.» Der Mann sagte es, bevor ich ihm meine Zahlen vorgelegt hatte. Dann sah er, Achtung Ironie, welch astronomisch hohe Altersvorsorge ich im Laufe meines Journalistendaseins angehäuft hatte. Und schwieg.


Jetzt will der Bundesrat die Pensionskassen-Auszahlung teilweise verbieten. Weil die Rentner, haltlos, wie sie sind, das Geld verputzen und dann, gewissenlos, wie sie sind, sich mit Ergänzungsleistungen, EL, weiter einen coolen Lebensabend gönnen. Um argumentativ nachzupfeffern: EL-Luder lassen sich, wenn sie pleite sind, in die kuschelweiche Fürsorgehängematte plumpsen. Protzopas gleiten, wenn sie alles verjubelt haben, mit einem goldenen Fallschirm der ewigen Ruhe entgegen. Pfui. Doch: Es gibt sie nicht, diese Alten, die ihr Geld verputzen und dann an einem Verschleudertrauma leiden. Oder fast nicht.


Senioren, die ihr Alterskapital in XXL-Kreuzfahrten oder dicken Autos anlegen und dann finanziell an die Wand fahren, sind absolute Ausnahmen. Die ebenso absolute Regel sind Leute, die damit umgehen können oder eben alte Eltern, die sich nichts leisten, um das Erbe nicht zu schmälern. Schlau ist es nicht, dass Betagte, die finanziell oft schon fett ausgestatteten Nachkommen mit dem Rentenkapital nachfüttern. Der Bundesrat könnte also aus einem anderen Grund den Kapitalbezug stoppen oder begrenzen: nicht wegen der leichtsinnigen, sondern wegen der sparwütigen Alten.


Soll er aber nicht. Weil Protzrentner mit goldenen Fallschirmen und EL-Luder mit Kuschelhängematten bloss Mythen sind. Weil es zwar nicht schlau, aber auch nicht verwerflich ist, wenn überbesorgte Eltern sich dem Grab entgegengeizen. Und weil es Geld ist, das die Senioren selbst verdient haben und es auch nach eigenem Gusto nutzen dürfen.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.