Quartierzeitschrift "Arena", Juni 2019, Kolumne "Die enge Halbinsel"

 

Der Schäm-di-Trick oder die Kunst des Grüssens

 

In unserem Quartier grüsst man. Gut so. Allerdings stellen sich dabei Fragen. Nämlich: Wie, wer, wo? Die Arena hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Bewohnern mit Grussregeln zur Seite zu stehen. Hilfreich ist dabei, was uns Freiherr Adolph von Knigge  mit auf den Weg gegeben hat: „Lenkst du über Wald und Wiesen deine Schritte, grüsse, so ist es gute Sitte. Wandelst du entlang der Häuser Mauern, zieht nur ein Tropf den Hut vom Kopf.“*

 

Der gute alte Knigge lässt sich bei uns trefflich überprüfen. Spazieren wir zum Beispiel durch den Wald Richtung Felsenau gehen wir bis zum Waldrand auf Naturwegen (wir grüssen). Kommen wir zur Fährstrasse und zur „Lädere“ marschieren wir auf Asphalt (wir grüssen nicht mehr).

 

Wir wissen es, wir kennen sie, die überlieferten Regeln: Jung grüss alt, Mann grüsst Frau, unten grüsst oben. Das ist, mit Verlaub, Quatsch und taugt gar nichts. Da ist zum Beispiel die Jung-grüsst-alt-Regel. Wenn ich (Ü70) darauf warten würde, dass mich ein U20 grüsst, würde ich, wenn ichs nicht schon wäre, grau werden. Bei ihnen, aber auch bei älteren Grüss-Abstinenten hat sich übrigens der Schäm-di-Trick bewährt: Erst dann laut grüssen, wenn man auf der Höhe des Schweigsamen ist. Der Überraschte wird beschämt zurückgrüssen.

 

Jetzt ein paar alltagstaugliche Regeln: Hündeler grüsst Hündelerin, und umgekehrt. Ein schönes Zeichen demokratischer Gesinnung ist, dass Edelhund-Besitzerinnen auch Baschterli-Prolos grüssen. Im Rossfeld zu beobachten: Rollstuhlfahrer grüsst Rollstuhlfahrer. Weil noch nicht erforscht bloss als Vermutung: Handrolli (zum Beispiel Caneo E, Fr. 390.00) hat E-Rolli (Moving-Star XL 401, Fr. 4849.00) die Ehre zu erweisen.

 

Eine quartiereigene Frage stellt die Situation beim Tiefenau-Spital: Grüssen sich Patienten mit mobilen Infusionsständern? Die Antwort: Ja, wenn sie sich draussen begegnen. Nein, wenn sie wieder drinnen sind. Heikel ist das geschlechterübergreifende Grüssen. Mann grüsst Frau? Geht nicht. (Ich sage nur #metoo.) Nun ja, geht fast nicht. Wenn der Mann das paarungsrelevante Alter überschritten (ich sage nochmals Ü70) wird Grüssen für Männer wieder möglich. Keine Frau missversteht den Grufti-Gruss als Einstieg ins Anbaggern. Leider.

------

* Hunde und Blickleser verstehen keine Ironie. Das habe ich während meiner Journalistenausbildung gelernt. Also liebe Hunde: Der Knigge hat sowas nie gesagt oder geschrieben.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2600