So begründet die Stadt Bern das bestehende Fahrverbot

 

+ Die Sperrung unterbindet den Schleichverkehr, zum Beispiel zwischen Worblaufen und der Autobahnein- und -ausfahrt Neufeld.

 + Durch die Studerstrasse rollte vorher vor allem Fremdverkehr. Gemäss unbestätigten Zahlen benützten vier von fünf Automobilisten die Strasse um durchzufahren.

 + Die Sperrung schützt die Kinder. Sie erhöht die Sicherheit. Davon profitieren nicht nur jene, die das Türmlischulhaus oder die Rossfeldanlage besuchen. Die Sperrung vermindert das Risiko auf allen Schulwegen im Quartier.

 + Die Schliessung führt zwar zu längeren Fahrten. Die Automobilisten sind im Schnitt aber bloss zwei Minuten länger unterwegs. Das ist zumutbar.

 + Die Quartierkommission Länggasse Engehalbinsel, der Rossfeld-Elternrat und der Leist der Engehalbinsel begrüssen das Verbot. Vertreter und Vertreterinnen dieser Institutionen beteiligten sich an einer Arbeitsgruppe, die verschiedene Varianten geprüft hat.

 + Die Rossfeld-Bewohner zum Beispiel mit einer Vignette die Durchfahrt zu erlauben ist unmöglich. Dies wäre zu kompliziert und würde andere Anwohner benachteiligen.

 

Ja

zur Schliessung. Sie soll bleiben.

Wenn Sie dieser Ansicht sind, klicken Sie links auf Nein.

Die Umfrage ist seit Ende August 2019 abgeschlossen.